Station 3: Verrat



Die Priester und Schriftgelehrten hatten gehört, was die Leute in Jerusalem riefen. „Was?“, sagten sie entsetzt. „Jesus soll der neue König sein? Gott soll ihn geschickt haben? Das ist gelogen. Warum sagt dieser Jesus nichts dagegen?“


Von da an hassten sie ihn. Sie beschlossen, dass ihre Soldaten ihn gefangen nehmen sollten. Dann konnte das Volk ihm nicht weiter hinterherlaufen und ihn zum König ausrufen. Die Soldaten wussten aber nicht, wo Jesus war und wie er aussah. Da trat Judas, einer der Jünger, zu den Priestern und sagte: „Was gebt ihr mir, wenn ich eure Soldaten zu Jesus führe?“ Sie versprachen ihm 30 Silbermünzen. „Gut“, sagte Judas. „Ich werde Jesus einen Kuss geben. Das ist das Zeichen, damit die Soldaten ihn erkennen."

(Text entnommen aus: Die Ostergeschichte von Renate Schupp. Erschienen im Kaufmann Verlag)


Gemalt von Thea, 9 Jahre
Gemalt von Thea, 9 Jahre